Workshops mit Jugendlichen im Haus Zueflucht / Prävention durch Begegnung

Hier ein PDF über das Buch welches Beno Kehl  vor einiger Zeit über die Gassenarbeit geschrieben hat.Gott_ist_kostenlos_aber hoffentlich_nicht_umsonst.pdf 

Wir bieten Workshops an, in denen sich Schulklassen sowie Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses Zueflucht begegnen. Wir sprechen über schöne und traurige Lebenssituationen, kochen und essen zusammen.

Lerninhalte
Menschen mit schwierigen oder spektakulären Lebensgeschichten kennen und verstehen lernen
Natürliche Nähe und Distanz zu fremden Menschen einüben und wahren

Zielgruppen
Jugendliche ab 15 Jahre
Firmklassen, Konfirmationsklassen, Berufsschulen, Oberstufen, Jugendgruppen
Interessierte Eltern
wenn möglich 1 Begleitperson pro 6-10 Teilnehmer besonders, wenn gewünscht wird auf die Strasse zu gehen.
12 - 30 Personen ist die optimale Gruppengrösse (möglicher Ablauf sieh unten an der Seite)

Die Untenstehenden PDF sind als Vorbereitung gedacht und können die Schüler auf die Arbeit im Haus Zueflucht einstimmen. Einzelne Geschichten aus dem Buch auf PDF, welches Beno Kehl mal geschrieben hat und leider vergriffen ist kann helfen bei der Vorbereitung. kostenlos-aber-hoffentlich-nicht-umsonst

Oft werden wir gefragt was so ein Anlass denn kostet... wir haben die gleichen Ansätze wie kahnu. Mehr auf

http://www.kahnukehl.ofm.li/de/kontakt oder sonst sind wir dankbar für Franken 300-500.- damit sind Löhne und Miete mehr oder weniger gedeckt.

 

 Verschiedene Suchtarten

Nikotinsucht

Konsumsucht

Magersucht (Anorexie)

Heroinsucht

Arbeitssucht

Alkoholsucht

Drogensucht

Handysucht

Kokainsucht

Fernsehsucht

Tablettensucht

Internetsucht

Esssucht

Sexsucht

Kaffesucht

Methadonsucht

Beziehungssucht

Computersucht

Kaufsucht

Sexting

Mobbing

Facebook-Sucht

Chat-Sucht

Risikosportsucht

Spielsucht

Pornosucht

SMS-Sucht

Gamesucht

Kleptomanie (Stehlen)

Pyromanie (feuerlegen)

Co-Abhängigkeit

Essbrechsucht (Bulimie)

Beziehungssucht

Extasy Sucht

LSD Sucht

Haschisch Sucht

Leistungssucht (Noten)

Vorschlag Programmablauf Halbtag oder Abend

18:00
Vorstellungsrunde und Gruppenarbeit

18:15
Vortrag über die Franziskanische Gassenarbeit

18:30
Interviews

19:00
Gruppenarbeit und Diskussion

19:15
Auswertung, Aufräumen und Abschluss

Vorschlag Programmablauf Ganztag

10:00
Vorstellungsrunde und Kennenlernen

10:15

Hausführung Haus Zueflucht

10:30
Interview 1 mit einer suchterfahrenen Person oder einem Hausbewohner

11:30
Kochen, evtl. gleichzeitige Umfragen auf der Strasse zum Thema Lebensqualität und Hoffnung

12:30
Gemeinsames Mittagessen

13:00
Abwasch

13:30
Interview 2 mit einer weiteren suchterfahrenen Person oder einem Hausbewohner

14:30
Diskussion und Auswertung

15:30
Abschluss

Als Vorbereitung lest eine oder mehrere der Geschichten, die wir mit Menschen im Haus oder auf der Strasse erlebten.