Haus Zueflucht

Wir sind eine Wohngemeinschaft

Haus Zueflucht
Fabrikstrasse 28

8005 Zürich

☎ 043 488 61 29
📧 info@fraga.ch

O Gott, mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens.
Dass ich Liebe bringe, wo man sich hasst.
Dass ich Wege der Versöhnung aufzeige, wo Menschen sich kränken.
Dass ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht herrscht.
Dass ich zur Wahrheit stehe, wo derTagblatt Irrtum sich breit macht.
Dass ich gesunden Glaube lebe, wo der Zweifel drückt.
Dass ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält.
Dass ich Licht entzünde, wo die Finsternis regiert:
Dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.
O Gott, lass mich danach trachten; in Dir Trost zu finden, dass ich wahrhaftig trösten kann.
Mich in Dir angenommen weiss, dass ich andere so annehmen kann, wie sie sind.
Dass ich sie erkennen kann wie sie in Dir sein werden.
Mich in Dir geliebt erfahre, dass ich selbstloser lieben kann.
Denn wer verzeiht, dem wird verziehen.
Wer sich hingibt, der empfängt; wer sich selbst vergisst, der findet.

Wer sein kleines Ego loslässt, der erwacht in die grossen Zusammenhänge, die über unser sterbliches Leben hinausgehen. Amen.

 

Ein tolles Interview mit Stephy

 
 
 
 

Der Verein Franziskanische Gassenarbeit wurde im Jahr 2000 gegründet, um gemeinsam mit Betroffenen (Menschen in spektakulären Lebenssituationen) neue Lebensperspektiven zu erarbeiten. Dabei orientieren wir uns am franziskanisch geprägten Menschenbild, das uns motiviert, jedem Menschen immer wieder neue Chancen zu ermöglichen.

Projekt: Garten-Eden komm(T)

Auf dem Weg zu einer Aussenstation (Bauernhof), der auch mit Prinzipien aus Permakultur nachhaltig bewirtschaftet werden wird. So beginnen wir jetzt im Kleinen überall dort, wo es uns möglich ist. Da verwirklichen wir kleinere oder grösser biodiverese Gartenprojekte. Dies geschieht mit Bewohnern und Freunden vom Haus Zueflucht oder aus der IR-Weg Gruppe

Unsere Bienen sind unteranderm so geschwächt, da unsere Pflanzenvielfalt stark eingeschränkt ist. Wir realisieren den Traum von bunten Wiesen, Gärten und Waldrändern.  Dies hängt eng mit unserm Bienenprojekt zusammen.

Geht es den Bienen gut, geht es uns und der Natur gut; und der Garten-Eden komm(T). Nach dem Motto viele kleine Leute an vielen kleinen Orten bauen den Garten-Eden wieder auf.

Video von Sarah es ist ein kleiner Vortrag über Permakulur, es gibt sehr viele spannende Berichte und nach und nach kommt es in unser Bewusstsein. Danach kommt es auf unser Handeln an, ob wir ein Stück Garten-Eden wieder zu uns kommen lassen oder nicht. Aber letztlich gelingt Permakultur im Garten und im Sozialen Bereichen nur, wenn Menschen sich auf einen spannenden Entwicklungsprozess wie bei IR einlassen- Es gibt natürlich auch viele andere Wege.

Jede Woche ein Hügelbeet

wenn irgendwie möglich bauen wir mit unsern Bewohnern und allen möglichen Freunden jede Woche ein Hügelbeet. Es ist spannend zu erleben, wie das Hoffnungsprojekt: "Garten-Eden kommt", auch bei Menschen die sonst nicht sehr viel für die Gesellschaft getan haben, aktives Handeln auslöst. Jetzt können wir auch etwas Gutes für die Erde und die nächsten Generationen mitprägen. Bis wir ein eigenes grösseres Stück Land haben, machen wir die Gärten da, wo es uns ermöglicht wird. Zuerst mal wird hinter dem Haus Zueflucht gemacht was möglich ist.

Eine Geschichte von einem Teilnehmer in der IR Gruppe.

Wie sieht das mit den Emotionen so aus habt ihr Emotionen... Ich zeigte ihm ein Bild der 7 Grundemotionen mit der Aufgabe, dazu je eine Pflanze zu suchen... Wir möchten Gärten anlegen, welche zu uns sprechen und unsern inneren und zwischenmenschlichen Prozess zum Ausdruck bringen. 

Der Weg der Entwicklung und Reifung im emotionalen Bereich ist mit den Pflanzen zu vergleichen. Wir begreifen die Emotionen erst wenn wir sie begreifen. Wenn wir etwas mit den Händen greifen begreifen wir langsam aber sicher... Deshalb haben wir mitten im Winter das erste Permakultur-Garten-Beet gebaut. 

Spannend war das erste Hügelbeet. Den gefrohrenen Boden aufpickeln, mit dem Spaten 40-50 cm tief ausheben, ein Drahtgitter zum Schutz vor Mäusen, dann Holzstämme und Äste, dann etwas Erde, dann Misst und Kompost und am Schluss nochmals gute Gartenerde. Dieses Beet wird dann durch den Verrottungsprozess, eine gewisse Wärme haben und viele wertvolle Nährstoffe für die Pflanzen über Jahre abgeben. Beim Ausheben der Erde entdeckte Urs viele weisse Wurzeln... Ich sagte das sind die Wicken, eine Pflanze die wir nicht so sehr lieben, da sie wohl sehr hübsch ist, aber die andern Pflanzen überwuchert. Ähnlich wie die Sucht in einer Seele, die wenn man nichts macht praktisch die ganzen Lebensressourcen aufbraucht. Also graben und Wurzeln aussortieren. Dies gilt im Garten, wie in der Seele... Der Garten ist ein alter Spiegel der Seele. Der Glaube sagt eigentlich durch das Geheimnis Jesu können wir wieder zurück ins Paradies und es liegt an unserm Handeln diesem im Äussern ein Gesicht zu geben... jedenfalls lösste dieser Prozess viel in Urs und auch in mir aus...

Jede der 7 Pflanzen nahm er in die Hand verband sie mit einer der sieben Grundemotionen. Über das Pflanzen könnte man noch viel sagen, der Roman von Megre über Anastasia gibt viele Inspirationen dazu. 

 Watsup von Urs

hügelbeet bei beno am 16.1.2019
beginn eines Emotions Beet

beno hatte die Idee ein Emotions
Hügel garten Beet zu beginnen als Start um meine Gefühle zurück zu holen
und sie begreifend in meinem leben
zu integrieren.
Da für mich garten arbeit eher einen
negativen touch hatte (körperliche arbeit)
und ich keine Vorstellung davon hatte
war ich schon überrascht.

Irgendwo steht geschrieben:
wenn ich wüsste dass morgen die weit
untergeht würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen....
bei mir sind es halt andere pflanzen
doch die Funktion ist die selbe.

durch meine Lebensgeschichte war ich noch vor einem jahr in einer göttlichen
Seifenblase weil ich den Prozess des Göttlichen Sterbens noch nicht durchlaufen hatte.
Der Heilige Geist mahlt wie eine Mühle das Korn immer wieder bis es so klein ist
wie nur möglich.
Etwas neues hatte gar kein platz in meiner Entwicklung, durch die arbeit mit dem Hügel Beet hat etwas gewaltiges begonnen nämlich neues leben als mensch denn für mich ist mensch sein vor allem Gefühls arbeit.

jede Woche ein Gartenbeet

Es geht nicht nur um Gartenbeetchen, sondern um magere Böden für Blumen, um kleine und gross Teiche ohne Plastikfolien, sonder mit Lehmböden... Aber Lehmschleppen ist nicht ganz ohne.

Ebenso sollen viele viele Bäume gepflanzt werden, mit Blüten die unsere Insekten lieben. Jede fast jede freie Minute investieren wir für das Projekt: Garten - Eden  kommt. Sogar die Kinder machen gerne mit. 

 

Gotte schenke euch und allen die mit Euch verbunden sind, den Segen dass wir die Spuren Gottes in unserer Mitschöpfung erkennen und von ihr lernen:

 

Den Segen, dass wir von der Sonne lernen einander zu wärmen,

vom Mond lernen, uns zu verändern,

von den Sternen lernen, einer von vielen zu sein,

von den Pflanzen die Achtung vor der Vielfalt

Segne uns, dass, wir wie die Hunde, die getreue Freude am Herrn pflegen.

Von den Geissen die Neugier nach Neuem im Leben

Von den Maultieren das gutmütig Sein und die Trittfestigkeit für den Lebensweg

Vom Elefanten die Sensibilität und Dickhäutigkeit übernehmen

Segne uns mit der Leichtigkeit der Vögel, das wir auch Geistig an Höhe gewinnen

Von der Eule lernen in der Dunkelheit auch nach  Weisheit zu trachten

Von der Elster sich an allem was Glitzert und Kostbar ist zu erfreuen

Von den Spatzen die kleinen Krümel des Lebens zu schätzen

Segne uns, dass wir wie die Fische still und leise zur seelischen Tiefe vordringen

Von der Schildkröte lernen im richtigen Moment den Kopfeinzuziehen

Von den Fröschen ins grosse Konzert des Lobes Gottes einzustimmen

Vom Chamäleon sich der Umgebung anzupassen

Segne uns, dass wir wie die Bienen der Gemeinschaft gerne unsern Beitrag schenken

Von der Schnecke lernen in der Hektik des Lebens zu Entschleunigung

Von der Ameisen, Würmern und Asseln zu lernen den Abfall optimal zu recyceln

Von der Raupe die Fähigkeit sich zu etwas Grossem zu verpuppen

Guter Gott schenke, dass wir immer wieder Schmetterlinge im Bauch haben und dich den wir hinter den Mitgeschöpfen erkennen fester Lieb bekommen. So ist es uns möglich den Nächsten und uns selbst immer mehr lieben zu lernen.

Dazu segne uns der Drei eine Gott der Vater Sohn und Heilige Geist. Amen.

Ps. Und das wir beflügelt vom Marienkäfer einender viele kleine Glücksmomente schenken und sie gemeinsam geniessen.

Top