"Ruck-Zuck"

 „Sandra, Sandraaa??!!!!“
Unsere neue Praktikantin Esther, die heute ihren zweiten Tag bei uns absolviert: „ Auf der Treppe sitzt ein Rumäne, der keine Luft mehr bekommt! Er verlangt die Ambulanz!“
Es folgen Abklärungen meinerseits, was hat dieser kranke Mann? Braucht er eine sofortige Einweisung ins Spital? Wir legen ihn ins Bett im Aufenthaltsraum und ich versuche mit Händen und Füssen und ein paar Brocken Italienisch rauszufinden, ob es wirklich ein Notfall fürs Spital ist. Er gibt mir ein Blatt mit einer Reihe Diagnosen eines Spitales in Italien. Inzwischen habe ich schon mehrere „Ratschläger“ neben mir, die sich versuchen helfend an meine Seite zu stellen ! Zudem hat ein anderer Rumäne scheinbar die Verwandten dieses Mannes angerufen…plötzlich ist der Raum und der Flur voller Rumänen… super, jetzt muss ich schnell handeln, damit das Chaos nicht ausartet – zudem habe ich in einer halben Stunde auch schon wieder einen Termin.
Also – Leute rausschicken -144 – Krankenwagen bestellen – zu meiner Verwunderung kommen sie sofort, obwohl ich sie vorgängig am Telefon darüber informiert habe, dass unser Besucher weder Ausweis noch Krankenversicherung, geschweige denn Geld besitzt und auf der Strasse übernachtet. Super. Sie schliessen ihn bei uns an eine Maschine an und nehmen ihn anschliessend im Krankenwagen mit.
„Alles Gute, leider weiss ich nicht einmal wie Du heisst, wenigstens hast du jetzt eine Nacht in einem warmen Bett.“
So geht’s zu bei uns 